mountain view

Anlass und Ziel
des Wettbewerbs

Das „Kirschgelände“ ist ein ca. 12 ha großes gewerblich genutztes Areal in München Allach-Untermenzing, das zu einem Wohngebiet mit Grundschule, mehreren Kindertageseinrichtungen sowie öffentlichen Grün- und privaten Freiflächen entwickelt werden soll.

Um für die anspruchsvolle Planungsaufgabe eine in jeder Hinsicht optimale Lösung zu finden, wurde ein städtebaulicher und landschaftsplanerischer Wettbewerb ausgelobt. Die Auslobung fand im kooperativen Verfahren gemäß RPW 2013 statt. Als Grundlage für die Planungen im Wettbewerb diente ein Aufstellungs- und Eckdatenbeschluss der Landeshauptstadt München. Das neue Stadtquartier soll im Sinne einer nachhaltigen Stadtentwicklung hohe städtebauliche und ökologische Qualität vereinen und dabei eine eigenständige Identität und Atmosphäre entfalten.

Ziel des Wettbewerbs war dabei, einen eigenständigen Stadtbaustein, der über die bloße Reproduktion gängiger städtebaulicher Muster hinaus geht, zu entwerfen und der tatsächlich in der Lage ist, eine eigenständige Identität und Atmosphäre zu entfalten. Eine besondere Herausforderung stellte dabei auch die Einbettung des Planungsgebiets in ein weitgehend von kleinteiliger Wohnbebauung geprägtes Umfeld dar. Im Wettbewerb sollte eine überzeugende Antwort auf diese Frage gefunden werden.

Die Planungsentwicklung erfolgt in Abstimmung mit der Landeshauptstadt München und soll einen wichtigen Beitrag leisten, um den Bedarf an Wohnflächen in der Landeshauptstadt München zu decken. In einem nächsten Schritt wird das Ergebnis des Wettbewerbs in einen Bebauungsplan überführt.

Im Folgenden präsentieren wir die Ergebnisse des Preisgerichts vom 26. Juni 2020.

Erster Preisträger städtebaulicher Wettbewerb
– Hilmer Sattler Architekten Ahlers Albrecht mit Keller Damm Kollegen, München

© ALLPG / Hilmer Sattler Architekten Ahlers Albrecht Gesellschaft von Architekten mbH, München mit Keller Damm Kollegen GmbH Landschaftsarchitekten Stadtplaner, München

© ALLPG / Hilmer Sattler Architekten Ahlers Albrecht Gesellschaft von Architekten mbH, München mit Keller Damm Kollegen GmbH Landschaftsarchitekten Stadtplaner, München

© ALLPG / Hilmer Sattler Architekten Ahlers Albrecht Gesellschaft von Architekten mbH, München mit Keller Damm Kollegen GmbH Landschaftsarchitekten Stadtplaner, München

Weitere Renderings – wurden im Nachgang zum Wettbewerb erstellt © ALLPG / Hilmer Sattler Architekten Ahlers Albrecht Gesellschaft von Architekten mbH, München mit Keller Damm Kollegen GmbH Landschaftsarchitekten Stadtplaner, München

Weitere Renderings – wurden im Nachgang zum Wettbewerb erstellt © ALLPG / Hilmer Sattler Architekten Ahlers Albrecht Gesellschaft von Architekten mbH, München mit Keller Damm Kollegen GmbH Landschaftsarchitekten Stadtplaner, München

Weitere Renderings – wurden im Nachgang zum Wettbewerb erstellt © ALLPG / Hilmer Sattler Architekten Ahlers Albrecht Gesellschaft von Architekten mbH, München mit Keller Damm Kollegen GmbH Landschaftsarchitekten Stadtplaner, München

© ALLPG, Impressionen aus der Preisgerichtssitzung vom 26.06.2020

© ALLPG, Impressionen aus der Preisgerichtssitzung vom 26.06.2020

© ALLPG, Impressionen aus der Preisgerichtssitzung vom 26.06.2020

© ALLPG, Impressionen aus der Preisgerichtssitzung vom 26.06.2020

© ALLPG, Impressionen aus der Preisgerichtssitzung vom 26.06.2020

Wir möchten, dass auf dem Gelände ein lebendiges Quartier entsteht, das sowohl städtebaulich als auch ökologisch hochwertig ist. Es soll aber auch eine eigenständige Identität entfalten und sich in die umliegende, eher kleinteilige Wohnbebauung integrieren. Dem Siegerteam ist es aus unserer Sicht hervorragend gelungen, unsere Vorstellungen umzusetzen.

- Wolfgang Bogner, Geschäftsführung

Architektenwettbewerb zum „Kirschgelände“

Der Sieger des städtebaulichen und landschaftsplanerischen Wettbewerbs für das „Kirschgelände“ steht fest: Hilmer Sattler Architekten Ahlers Albrecht werden die städtebauliche Planung übernehmen, Keller Damm Kollegen, München erhalten den Preis für die Landschaftsplanung. Lesen Sie in der Pressemeldung mehr über die Auswahlkriterien, die Visionen des ECKPFEILER-Geschäftsführers Wolfgang Bogner sowie über die geplanten Wohnformen am „Kirschgelände“.

Download des Pressetextes

Ausstellung der
Wettbewerbsarbeiten

Der Münchner Stadtrat finalisierte den Aufstellungs- und Eckdatenbeschluss für das Baugebiet „Kirschgelände“ bereits am 23.10.2019. Am 26.06.2020 wurden schließlich die Sieger des ausgeschriebenen Wettbewerbs gekürt und der Gewinnerpreis an Hilmer Sattler Architekten Ahlers Albrecht mit Keller Damm Kollegen, München vergeben.

Anstehende Termine

18. - 19.07.2020 | 09.00 - 14.00 Uhr
20. - 24.07.2020 | 16.00 - 19.00 Uhr

Entwurfsausstellung

Die Entwürfe aller Wettbewerbsarbeiten sind vom 18.07. bis 19.07.2020 in der Zeit von 9.00 bis 14.00 Uhr und vom 20.07. bis 24.07.2020 in der Zeit von 16.00 bis 19.00 Uhr vor Ort in der Elly-Staegmeyr-Straße 15 im 4. OG zu sehen. Es gelten die Auflagen hinsichtlich der Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln. Der Eintritt ist frei.

Download des Pressetextes

Ausblick Kirschgelände

Kirschgelände
  • Hauptbahnhof
  • 15 Min.
  • 29 Min.
  • Stachus
  • 15 Min.
  • 30 Min.
  • Marienplatz
  • 18 Min.
  • 30 Min.
  • Ostbahnhof
  • 20 Min.
  • 30 Min.
  • Universität
  • 30 Min.
  • 25 Min.
  • Münchner Freiheit
  • 20 Min.
  • 30 Min.
  • Messe Freiheit
  • 20 Min.
  • 30 Min.
  • Flughafen
  • 50 Min.
  • 28 Min.

Rund um
Untermenzing

VON DAMALS
UND HEUTE.

Vor über 120 Jahren stand der Industrieunternehmer Theodor Kirsch auf dem nach ihm benannten Kirschgelände und hatte die Vision einer erfolgreichen Zukunft – und schrieb damit Geschichte. Er gründete dort das Dampfsägewerk Theodor Kirsch & Söhne als zweite Niederlassung des Thüringer Hauptwerks und ersten Industriebetrieb des heutigen Stadtgebiets und brachte damit das dörfliche Allach und die Stadt München in ein neues Zeitalter.

Sein Pioniergeist, seine Kreativität und Zukunftsvision sollen im neuen Quartier auf dem Kirschgelände wieder aufblühen. Die Erkenntnis über die historische und emotionale Bedeutung des Geländes und dessen Einfluss auf die Stadt bilden für uns deshalb eine wichtige Grundlage in der Quartiersentwicklung. Hier soll ein urbaner Lebensraum geschaffen werden, der die Sicht auf das Wohnen in der Stadt nachhaltig verändert und den Menschen ein Zuhause bietet, das allen Ansprüchen der Zukunft gerecht wird. So wird das Gelände wieder seiner ursprünglichen Bestimmung zurückgeführt.

1895

Das Zweitwerk wurde in München-Allach eröffnet.

1922

Das Geschäft wurde von Theodor Kirsch & Söhne KG in Theodor Kirsch & Söhne Aktiengesellschaft umgewandelt.

1954

Das Werk in München wurde liqidiert.

2015

ALLPG Immobiliengesellschaft mbH & Co. kauft das Kirschgelände.

2020

Architektenwettbewerb ist abgeschlossen.

2022

Ende 2022 beginnt der 1. Bauabschnitt

Eckdaten

Standorte

Stadtteil
Allach-Untermenzing

ca. 100.000 m²

Mischgebiet / Gewerbe

2015

Ankauf

ab 2022

Realisierung erster Bauabschnitt

ca. 121.000 m²

Grundstücksfläche

Entwicklungsziel

Neue Quartiersentwicklung
mit Schwerpunkt Wohnen